Friedenslicht 2018

Erschienen am 3. September 2019 in Allgemein

Tristan

 

„Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“

Unter diesem Motto fand in diesem Jahr zum 25. Mal die Aussendung des „Friedenslichtes aus Betlehem“ in Deutschland statt. Die Friedenslicht-Aktion wurde 1986 ins Leben gerufen. Jedes Jahr entzündet ein Kind das Friedenslicht an der Flamme der Geburtsgrotte Christi in Betlehem/Palästina. Von dort aus wird es in die ganze Welt getragen. Jahr um Jahr nimmt eine deutsche Delegation das Friedenslicht in Wien entgegen und bringt es anschließend nach Deutschland. Das Friedenslicht verbindet auf seiner Reise viele Nationen und Religionen miteinander, denn alle eint der Wunsch nach Frieden.

Frieden auf Erden, Frieden in unseren Herzen. Frieden in unseren Häusern und Familien, Frieden unseren Mitmenschen. Den Frieden Christi weiterschenken, dazu luden wir am Sonntag, den 3. Advent alle Friedenssuchende ein. Der Aussendungsgottesdienst fand um 18 Uhr in der Kirche St. Franziskus in Holsterhausen statt. Traditionell wurde das Friedenslicht zuvor von einigen Juffis und Pfadis aus der St. Josephskirche in Dortmund abgeholt. Das Friedenslicht konnte nach dem Gottesdienst, in einem geeigneten mitgebrachten Gefäß, mit nach Hause genommen werden.

Ein kleines Licht als Zeichen für Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft aufeinander zu zugehen.

„Gut Pfad!“ wünschen Ihnen die Pfadfinder des Stamms St. Franziskus/St. Marien Herne-Eickel.

Uns hat die Friedenslichtaktion sehr gefallen und wir möchten diese Aktion gerne weiterführen. Wir würden uns über helfende Hände, Anmerkungen sowie Kritik freuen. Sprecht uns doch einfach an!

von Flo

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.